Botschaft von Portugal in Berlin

Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten

Kultur und Portugiesische Sprache

Fernando Pessoa

Der Schriftsteller Fernando Pessoa schrieb eines Tages den Satz: „Meine Heimat ist meine Sprache“. Für mehr als 200 Millionen Menschen in Europa, Afrika, Südamerika und Asien ist diese Heimat die portugiesische Sprache.

Die portugiesische Sprache ist heute die fünft meist gesprochene Sprache weltweit und offizielle Landessprache in Portugal, Brasilien, Angola, Kap Verde, Guinea-Bissau, Mosambik, São Tomé e Príncipe und Osttimor. Es wird sowohl in Macau gesprochen, das bis 1999 unter portugiesischer Verwaltung stand, als auch in Goa. Das Portugiesische ist darüberhinaus Bestandteil von circa 20 Kreolsprachen und behauptet sich, durch die zahlreichen dort ansässigen portugiesischen Gemeinden, als Minderheitssprache in Ländern wie Andorra, Luxemburg, Namibia, Schweiz und Südafrika.

Es ist diese Universalität der portugiesischen Sprache, die Portugiesen, Brasilianer, Afrikaner und Asiaten eint, und in ihr ein gemeinsames kulturelles Erbe erkennen lässt. Obwohl sie sich nicht über ein zusammenhängendes Gebiet erstreckt, sondern über weit verteilte Regionen auf fünf Kontinenten, und nicht ausschließlich einer Gemeinschaft zugehörig ist, sondern von verschiedenen Gemeinschaften als eigene Sprache verinnerlichert wird, zeigt sie eine große innere Diversität, entsprechend der Regionen und Gruppen, die von ihr Gebrauch machen.

Eine Kultursprache wie das Portugiesische, Trägerin einer langen Geschichte, Ausgangspunkt und Produkt vielfältiger Literaturen, Ausdrucksmittel unterschiedlicher Gesellschaften weltweit, erschöpft sich nicht in der Beschreibung ihres linguistischen Systems: eine Sprache wie diese lebt in der Geschichte, in der Gesellschaft und in der Welt.

Dies bedeutet, dass die auf der ganzen Welt gesprochene portugiesische Sprache, deren einheitliche Rechtschreibung durch eine Rechtschreibreform geregelt wurde, weiterhin als eine einzige Sprache empfunden wird. Ein Kommunikationsmittel par excellence und, möglicherweise, die mächtigste Verbindung zwischen den Menschen, die sie benutzen.